Nachhaltigkeit und Umwelt: Expertin des Monats März 2017

FEMtech

++NEWS++

Wir freuen uns über die Wahl zur Expertin des Monats März 2017 durch das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit)!

Im Rahmen der FEMtech Initiative des bmvit wurde Therese Daxner zur Expertin des Monats März 2017 gewählt. Im Interview geht es um die Kernthemen von Daxner & Merl, die Entscheidung zur Selbstständigkeit und die Forschung an innovativen Speichersystemen für die E-Mobilität:

Wir errechnen in unserem Forschungsprojekt „DianaBatt“ die Umweltauswirkungen von Lithium-Ionen-Speichern, die die Reichweite von Elektroautos deutlich erhöhen. Erst durch die Betrachtung des gesamten Lebenszyklus können Schlussfolgerungen zu ökologischen Einsparpotentialen von Elektro-Fahrzeugen im Vergleich zu konventionellen Antriebssystemen gezogen werden. „DianaBatt“ wird vom Infrastrukturministerium im Förderprogramm „Mobilität der Zukunft“ gefördert.

Wollen wir Klimaziele erreichen, so müssen wir jetzt etwas tun. Die Lebenszyklusbetrachtung als erweiterter Blickwinkel eröffnet eine völlig neuartige Herangehensweise

Um die Leistungen von Frauen im Forschungs- und Technologiebereich sichtbar zu machen, zeichnet das bmvit seit 2005 Frauen aus der FEMtech-Expertinnendatenbank aus. Monatlich werden drei Fachfrauen aus der FEMtech-Expertinnendatenbank nominiert. Eine interdisziplinär besetzte, unabhängige Jury aus hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, der Wissenschaft und des Personalmanagements wählt die FEMtech-Expertin des Monats aus. Das ausführliche Porträt der “FEMtech-Expertin des Monats” finden Sie auf www.femtech.at.” (bmvit, 2017)

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*